„Your body is your temple. Keep it pure and clean for the soul to reside in.“ (B.K.S.Iyengar)


 

Welcher Yogastil ist für Dich der Richtige? 

 

Yoga ist eine Jahrhunderte alte Übungspraxis, die sich stetig unter Berücksichtigung der Anforderungen und Bedürfnissen unserer westlichen Welt und den neuen Erkenntnissen im Gesundheitsbereich weiterentwickelt. 

 

 

Es existieren mehr als 130 anerkannte Yogavarianten, aus denen es gilt die für sich persönlich passende zu finden.  Die Gemeinsamkeit der verschiedenen Stile liegt aber im Ursprung.

 

Yoga kann viele Facetten von spirituell, sportlich, meditativ körperlich oder akrobatisch beinhalten. 

 

Die nachstehende Übersicht soll Dir zu den bekanntesten Yogastilen einen kleinen Einblick geben.

 

HATHA 

Geeignet für Yoga-Anfänger und weniger sportliche Menschen. Ruhende Asanas (Körperstellungen) werden vergleichsweise lange gehalten, Atemübungen und Meditation machen einen wesentlichen Teil des Hatha-Yoga aus. 

 

IYENGAR

Hier kommen Hilfsmittel wie Yogablöcke, Gurte und Stühle während der Yogastunde zum Einsatz, mit dem Ziel für mögliche Fehlhaltungen ein Bewusstsein zu schaffen. Die Übungen sind anspruchsvoll und eine präzise Ausführung wichtig. Ein Yogastil, der besonders bei Personen die unter Verspannungen im Nacken- und Schulterbereich leiden großen Zuspruch findet. 

 

ASHTANGA

Hier liegt der Fokus auf Kondition und richtige Atemtechnik. Ein Power-Yoga bei dem Du mit kontinuierlicher Bewegung und sehr körperorientierten Übungen ordentlich ins Schwitzen kommst.

 

JIVAMUKTI

Wie schon bei Ashtanga eine weitere Form des Power-Yoga. Dynamische-intensive Übungsfolgen werden fließend und meist zu Musik ausgeführt. 

 

BIKRAM 

Bei Raumtemperaturen von ca. 35-40 Grad werden hier anspruchsvolle Übungen praktiziert. Die hohen Temperaturen sollen eine gesundheitsförderliche Muskel- und Sehnenarbeit ermöglichen und gleichzeitig durch das vermehrte Schwitzen den Körper entgiften. Bikram-Yoga umfasst 24 Hatha-Yoga-Übungen und zwei Atemübungen die bei ca. 40 % Luftfeuchtigkeit absolviert werden. 

 

KUNDALINI nach YOGI BHAJAN

Ein ganzheitlicher Yogastil mit konstantem Ablauf einer Stunde, beginnend mit Aufwärmübungen, singen eines Mantras, Übungsreihe, lange tiefe Entspannung, Meditation und zum Abschluss noch ein Mantra singen. Ein Yoga mit körperlichen und spirituellen Komponenten.

 

Diese Liste ist natürlich nicht vollständig, sondern gibt nur die meiner Meinung nach am weitesten verbreiteten Yoga-Stile wieder.